kristin brunner

 

 

home

 

 

 

work

 

 

 

contact

 

 

 

 

AM ANFANG WAR DAS WORT, 2003

///scroll down for english///

 

 

 

Rauminstallation aus Seidenpapier

in der St. Lukas Kirche


Die Papierfahnen sind mit Zitaten aus dem „Popol Vuh“, der Ursprungslegende der prähispanischen Maya, versehen.
Das Popol Vuh wurde Mitte des XVI Jhd. von der mündlichen Überlieferung in Quiché (einer Sprache der Mayafamilie)
übertragen und ca. 1721 ins Spanische übersetzt. Es beschreibt die Entstehungsgeschichte der Welt, die in manchen
Aspekten der biblischen ähnlich ist.

ENTONCES VINO LA PALABRA
dann kam das wort
EN LAS TINIEBLAS, EN LA NOCHE
in der dunkelheit, in der nacht
FUE DICHA POR LOS DOMINADORES, LOS
PODEROSOS DEL CIELO
es wurde ausgesprochen durch die herrscher, die
mächtigen des himmels
HABLARON
sie sprachen
ENTONCES CELEBRARON CONSEJO
dann hielten sie rat
ENTONCES PENSARON
dann dachten sie nach
SE COMPRENDIERON
sie verstanden einander
UNIERON SUS PALABRAS, SUS SABIDURÍAS
sie vereinten ihre worte, ihre weisheit

 

Art installation made of tissue paper, St. Luke‘s Church, Munich

The paper flags displayed quotes from the Popol Vuh, the creation story of pre-hispanic Mayas. The Popol Vuh was passed from generation to generation by oral tradition. It was written down in the middle of the 16th Century and then translated from Quiché (one of many Mayan languages) to Spanish in 1721. The Popol Vuh describes the creation of the world, a story which in some aspects, is similar to that of the Bible.

 

 

back